TuS verpasst die nächsten Punkte

 

Die letzte Woche war durchaus erfolgreich für den TuS Godelheim. Nach dem ersten Sieg in der Saison folgte ein Auswärtspunkt gegen den FC Stahle II. Nach dem Spielverlauf ärgerten sich die Spieler zwar, da ein Dreier drin war, doch Auswärts mal wieder einen Punkt geholt. Mit dem Selbstvertrauen der letzten beiden Spiele ging der TuS in das Heimspiel gegen den SV Albaxen. Stark dezimiert und partygeschädigt reisten die Gäste an…

 

Davon war in den Anfangsminuten aber nichts zu sehen. Denn diese verschliefen die Spieler um Kapitän Kannenberg gänzlich. Langer Ball in die Spitze, zweimal zu einfach austanzen lassen, 0:1 (14.). Da war der TuS einfach noch nicht wach und der Gegner nutzte seine Chance eiskalt. Aber nach etwas mehr als einer viertel Stunde übernahm der TuS das Spiel. Als wäre das Gegentor der Wachmacher, den Godelheim gebraucht hatte. Vom Gast kam nichts mehr. Die Lammert-Elf war drückend überlegen und kombinierte sich immer wieder durch die Albaxer Reihen. Aber wie in den letzten Wochen traf der TuS das Tor nicht. Erst kurz vor der Pause erzielte Marvin Beck den längst verdienten Ausgleich (40.).

 

In Halbzeit Zwei verschliefen die Nethekicker wieder den Start und das so richtig. Denn nach einer brenzligen Situation, die Niewiera noch parieren konnte, klingelte es im Anschluss gleich Zwei mal. Beide Gegentore fielen durch zu große Löcher im Abwehrverbund. Die Abwehr war schlichtweg zu spät rausgerückt und so spielten die Albaxer den Ball zwischen die Ketten (47./53.). 1:3!
Kurz darauf noch einmal ein kleiner Hoffnungsschimmer, denn Kannenberg konnte auf 2:3 verkürzen (55.). Keine 5 Minuten später stellte der Gast aber den alten Abstand wieder her. Diesmal war einer der Defensivleute rausgerückt, die anderen nicht. Pass in die Lücke, Tor, so einfach kann es gehen (60.). Im Anschluss warf der TuS alles nach vorne und vergab wieder einmal Chancen in Hülle und Fülle. So verloren die Schwarz-Weißen ein Spiel, welches sich nicht verloren gehen muss.

 

Wie mittlerweile in der gesamten Saison ist ein großes Manko die Chancenverwertung. Wenn der Gegner aus 7 Chancen 4 Tore schießt und der TuS aber für 2 Tore 12 der besten Möglichkeiten brauch, kann man in dieser Liga nicht gewinnen. Alleine vor dem Torwart muss die Kugel einfach in die Maschen. Oftmals fehlen die nötige Überzeugung und der Wille das Tor wirklich zu machen. Außerdem wird in aussichtreichen Momenten nicht quergelegt, dafür aber wenn der Spieler ins 1-gegen-1 mit dem Torwart ist. Hinzu kam heute, dass die Abwehr nicht rausrückte. Wenn nur einer oder zwei Spieler rausrücken wollen, die anderen dies aber nicht machen wollen oder können, funktioniert das ganze Defensivverhalten nicht. Zudem muss Godelheim stark an der Konzentration arbeiten. Pässe über 5 Meter müssen an den Mann gebracht werden. Diese Probleme ziehen sich seit geraumer Zeit wie ein Roter Pfaden durch die Spiele und machen es nahezu unmöglich konstante Ergebnisse über mehrere Spiele hinweg zu bringen.